Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 06 - 24.04.2010

Absage der CDU zum Tag der Arbeit in Dresden

DGB in der Region zeigt sich überrascht

Der DGB Dresden Oberes Elbtal hat sich überrascht gezeigt über die am Wochenende bekannt gewordene Absage der Dresdner CDU an der gewerkschaftlichen Maifeier in Dresden. Die Nachricht ist für den Vorsitzenden des in der DGB Region Ralf Hron nicht nachvollziehbar. „Man kann sich nur abmelden, wo man vorher beteiligt war. Wie im vergangenen Jahr hat der Kreisverband der Union es vorgezogen sich an der Vorbereitung der Maifeier in diesem Jahr nicht zu beteiligen.“ Zur Vorbereitung der 1.Maifeier auf dem Schlossplatz ab 10.00 Uhr gab es zwei Arbeitstreffen beim DGB mit den demokratischen Parteien und sozialer und politischer  Initiativen der Stadt. 

Die inhaltliche Begründung des CDU Kreissprechers verwundert Hron aber vor allem politisch. „Die CDU hat in Dresden wohl immer noch nicht demokratische Mindeststandards verinnerlicht.“ Anders ist ihr jetziges Verhalten nicht zu erklären. Der DGB als politische Dachorganisation lädt in ganz Deutschland verschiedene Politiker als Gastredner ein. Und zwar aller demokratischen Parteien. Auch der CDU. In diesem Jahr ist als Gastredner in Dresden der designierte Bundesvorsitzender einer im Deutschen Bundestag vertretenen Partei vorgesehen. Klaus Ernst ist zudem 1. Bevollmächtigter der IG Metall Schweinfurt. 

Hron erinnerte insbesondere CDU Chef Rohwer daran: „Die LINKE gehört in Dresden und Ostdeutschland zu den mitgliederstärksten Partei. Sie ist  als Partei einfach ein gesellschaftspolitischer Fakt und sie hat viele Wähler bei demokratischen Wahlen. Ob es der Union gefällt oder nicht.“ Hron empfahl der hiesigen Union einen intensiven Dialog mit dem Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Böhmer. Der hatte in seiner Eigenschaft als CDU Politiker immer wieder zu einem unaufgeregten Umgang mit der Linkspartei gemahnt. Hron: „Der Blick über den eigenen Horizont hilft manchmal. Die CDU sollte sich  darauf besinnen, sich mit anderen politischen Grundsatzvorstellungen inhaltlich auseinander zu setzen. Gerade in Krisenzeiten erwarten das die Menschen. Sie haben viele Sorgen vor der Zukunft. Politisches Schattenboxen ist da fehl am Platz.“ 

Der DGB stellt die Maifeiern in diesem Jahr unter das Motto: „Wir gehen vor! Gute Arbeit, Gerechte Löhne, Starker Sozialstaat.“ Vor allem die wirtschaftlichen Krisenfolgen für die Bürgerinnen und Bürger und die politischen Schlussfolgerungen bestimmen thematisch die Feiern zum Tag der Arbeit. www.dgb-dresden.de


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Der Tag der Arbeit in Dresden
"Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit", unter diesem Motto stehen in diesem Jahr alle Veranstaltungen des DGB zum 01.Mai. Auch in Dresden gibt es wieder ein großes und buntes Familienfest am Volkshaus in Dresden-Mitte. Hauptredner ist diesmal Olivier Höbel von der IG Metall. Hier findet Ihr/ finden Sie alle Informationen zum Tag in Dresden: weiterlesen …
Artikel
Der 1.Mai in Dresden und Pirna
Solidarität – Vielfalt – Gerechtigkeit, unter diesem Motto standen in diesem Jahr die Veranstaltungen des DGB in der Region. Neben vielen Angeboten für Familien und viel Platz für geselliges Zusammensein, kam aber auch die Politik nicht zu kurz. In Dresden sprach neben dem Dresdner DGB-Vorsitzenden André Schnabel, der Bezirksleiter der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen, Olivier Höbel. In Pirna sprach neben der Kreisvorsit-zenden des DGB, Anja Oehm die stellvertretende Vorsitzende des DGB-Bezirk Sachsen, Anne Neuendorf. Hier finden Sie Statements und Impressionen. weiterlesen …
Artikel
Der Tag der Arbeit in Pirna
"Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit", unter diesem Motto stehen in diesem Jahr alle Veranstaltungen des DGB zum 01.Mai. Auch in Pirna gibt es wieder ein großes und buntes Familienfest an den Elbwiesen. Hauptrednerin ist diesmal Anne Neuendorf, stellvertretende Vorsitzende des DGB-Bezirk Sachsen. Hier findet Ihr/ finden Sie alle Informationen zum Tag in weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten