Deutscher Gewerkschaftsbund

02.02.2022

Holocaust Gedenktag

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz. An diesem Ort wurden über Jahre ca . 1 Million Menschen, überwiegend europäische Jüdinnen und Juden, systematisch ermordert. Damit steht Auschwitz für das größte Verbrechen der Menschenheitsgeschichte. 

Um an diesen Teil deutscher Geschichte zu erinnern, legten Kolleginnen und Kollegen des DGB-SOE in Pirna und Sebnitz Kränze nieder. Dabei ist es ihnen wichtig aufzuzeigen, dass auch dieses Menschheitsverbrechen eine Vorgeschichte hatte, die mit Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung begann. Deshalb ist es auch heute immer noch wichtig, sich allen Formen dieser Entwicklungen entgegenzustellen.  


Nach oben

Talk im Gewerkschaftshaus: Alleine auf Station?


Nach oben
DGB
DGB Sachsen
Grafik Menschenmenge mit Fahnen und Text "Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden"
DGB