Deutscher Gewerkschaftsbund

01.03.2018

Betriebsratswahlen 2018

Am 1. März haben die Betriebsratswahlen in Deutschland begonnen. Auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind die Beschäftigten aufgerufen, ihre Vertretungen im Betrieb zu wählen.

Landrat Michael Geisler begrüßt die Tätigkeit von Betriebsräten, um den Interessenausgleich zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmer zu befördern. Die Bedeutung eines Betriebsrates liegt darin, in Zeiten der Veränderung des Arbeitsumfeldes miteinander Lösungen zu finden.

„Ich wünsche mir, dass viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich entscheiden, zu den Wahlen aktiv zu werden. Gute und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Chefetage ist zum Wohl des Gesamtunternehmens und trägt zu gutem Betriebsklima und letztendlich zur Stabilität der Firma bei."

Anja Oehm, Vorsitzende des DGB-Kreisverbades Sächsische Schweiz–Osterzgebirge ergänzt: „Ob Arbeitsschutzgesetze, Arbeitszeitregelungen, Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen: Betriebsräte achten darauf, dass sie umgesetzt werden und setzen sich für die Beschäftigten ein. Sie stehen für Solidarität, Demokratie – und für Kampfgeist. Die Betriebsräte sind die demokratisch legitimierten Vertretungen der Beschäftigten. Ich hoffe, dass möglichst viele Kolleginnen und Kollegen von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen“

Betriebsräte können in Betrieben mit mindestens fünf wahlberechtigten Arbeitnehmern gegründet werden. Wahlberechtigt sind nicht nur die Vollzeitbeschäftigten, sondern auch volljährige Auszubildende, Praktikanten sowie befristet oder teilzeitig Beschäftigte und Aushilfen. Der Arbeitgeber darf die Wahl nicht behindern, bei Problemen hilft die zuständige Gewerkschaft. Die Betriebsratswahlen enden im Mai 2018. Sie finden alle vier Jahr statt.

Weitere Informationen gibt es unter www.dgb.de/betriebsrat und bei der für die jeweilige Branche zuständigen Gewerkschaft.

 


Nach oben