Deutscher Gewerkschaftsbund

13.04.2016

DGB-Dresden bekräftigt sein Nein zu geöffneten Geschäften an Sonntagen

Anlässlich der Stadtratssitzung am Donnerstag äußert sich der Vorsitzende des DGB-Dresden kritisch zum Vorschlag des Oberbürgermeisters zur Öffnung von Geschäften an drei Sonntagen im Jahr.

„Dresden braucht keine stadtweit geöffneten Geschäfte an Sonntagen“, bringt André Schnabel vom DGB-Dresden die Haltung der Gewerkschaften auf den Punkt. „Es ist weder im Interesse der Mehrheit der Beschäftigten noch in dem der vielen kleinen Einzelhändler. Erstere müssen bereits Öffnungszeiten von Montag bis Sonnabend zwischen teilweise 7.00 Uhr und 22.00 Uhr schultern. Da sind die meisten Menschen froh, wenn der Sonntag arbeitsfrei ist und mit der Familie verbracht werden kann“, so Schnabel.

„Auch die vielen kleinen Einzelhändler mit wenigen Beschäftigten geraten eher unter Druck, als es ihnen hilft. Wenn alle anderen Geschäfte öffnen, besonders die Filialen der großen Handelsketten, tun sie das notgedrungen auch, ohne, dass es sich für sie rechnet“, gibt der Gewerkschafter zu bedenken.

„Mich wundert es auch immer wieder, mit welchem Image die Stadt Dresden für sich werben will. Wollen wir nun eine Kulturstadt oder ein großes Einkaufszentrum sein? Als Kulturstadt könnten wir gerade damit werben, dass am Sonntag die Läden geschlossen sind und Ruhe und Gelassenheit in Dresden herrscht. Gerade das würde uns von anderen Städten abheben“, ist sich Schnabel sicher.

„Bei allen Vorschlägen, die jetzt auf dem Tisch liegen, ist uns der von rot-grün-rot noch am sympathischsten. Wobei wir uns hier auch gewünscht hätten, dass sie bei ihrer grundsätzlichen Haltung geblieben wären. Drei Sonntage oder mehr stadtweit sind aber indiskutabel“, erklärt der DGB-Vorsitzende abschließend.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Wahlforum des DGB Dresden
Rund 65 Interessenten folgten der Einladung des DGB-Stadtverbandes Dresden am 12. September 2017 zum Wahlforum anlässlich der Bundestagswahl. Als Podiumsgäste konnten Dresdner Kandidaten der gegenwärtig im Bundestag vertretenen Parteien begrüßt werden: Arnold Vaatz, CDU; Richard Kaniewski, SPD; Tilo Kießling, DIE LINKE; Stephan Kühn, B90/Die Grünen. weiterlesen …
Artikel
KarriereStart 2018 - Messe in Dresden
Vom 20. bis 22. Januar haben die Gewerkschaften ver.di, IG Metall und BCE gemeinsam mit dem DGB wieder die Gelegenheit genutzt, sich an der KarriereStartmesse 2018 in Dresden unter dem Motto „Zukunft selbst gestalten“ zu beteiligen. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB-Dresden bestätigt André Schnabel im Amt als Vorsitzender
Am 14. Juni konstituierte sich in Dresden der Vorstand des DGB-Stadtverbandes neu. Aus ihrer Mitte heraus wählten die ordentlichen Mitglieder, die aus den acht Einzelgewerkschaften kommen, André Schnabel erneut zu ihrem Vorsitzenden. Als Stellvertreter wurde Norbert Winter von der IG BCE gewählt, der das Amt erstmalig antritt. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten