Deutscher Gewerkschaftsbund

06.09.2018

Ist der Riss noch zu kitten? Jetzt reden wir Sachsen!

Unter diesem Titel befragte die Dresdner Morgenpost am Sonntag Bürger zur aktuellen Lage im Freistaat und veröffentlichte den Artikel am 02.09.2018 in ihrer Ausgabe.

André Schnabel (41), DGB-Regionsgeschäftsführer Dresden:

"Schnelle, simple Lösungen gibt es leider nicht. Wir als Gewerkschaften sind davon üerzeugt, dass die politische Bildung in Sachsen einen höheren Stellenwert erhalten muss. In fast allen anderen Ländern gibt es das Recht auf bezahlte Bildungsfreistellung - in Sachsen nicht. Das muss sich ändern. Damit könnte die berufliche Weiterbildung gestärkt und ein Beitrag gegen berufliche Zukunftsängste geleistet werden."

A.Schnabel

Christian Juppe


Nach oben

Video zum 1.Mai

Jetzt unterschreiben!

Unterschriftenaktion

DGB-Rentenkampagne

DGB-Infoservice einblick

Der Mindestlohn ist da

Logo Mindestlohn Dran bleiben

DGB